Ultraquest 2. Auflage!

Das Warten hat ein Ende, endlich ist die zweite Auflage von ULTRA♦QUEST erhältlich!

Nachdem die neuen Abenteurerbögen seit ca. einem Jahr und das Ereignisbuch 2 sowie das Regelbuch 2.1 seit Mitte August verfügbar sind, gibt es jetzt für alle, die das Spiel bisher nicht besitzen durften, auch die komplette Box unter anderem im Flying Games Shop käuflich zu erwerben.

Was sind die Neuerungen der zweiten Auflage?

Die wesentlichen Änderungen gegenüber der ersten Auflage sind in erster Linie ein neues Ereignisbuch in der Version 2, und das überarbeitete Regelheft in der Version 2.1.

Kommen wir zuerst zum Wichtigsten, dem neuen Ereignisbuch, dort gibt es folgende Neuerungen:

  • Erweiterung der Wiesen und Felder um jeweils eine Seite an neuen Ereignissen
  • Komplette Überarbeitung der Legendären Schätze
  • Straffere Formulierungen, und neue Ereignisse durch eingesparte Textzeilen
  • Leicht verbessertes Balancing für mehr Ausgewogenheit der Gebietsäste - der Vulkanast ist jetzt nicht mehr so vorteilhaft.
  • Entfernung einiger Schnitzer, wo Ereignisse zu große Schätze hatten
  • Verbesserung von Rechtschreibfehlern
  • Tödliche Verliese haben jetzt endlich die obligatorischen drei Ausrufezeichen, die in der ersten Ausgabe vergessen wurden.

Die Änderungen am Regelheft beschränken sich auf primär grafische Anpassungen und kleinere Textänderungen. Die einzige Neuerung hier ist, dass der Waldläufer jetzt auch den Kampf zu Pferd lernen kann, und der Hinweis auf die neue Webseite ultimor.de.

Der restliche Inhalt der Schachtel hat sich bis auf die neuen Abenteurerbögen nicht verändert - dazu gab es auch keinen Grund, da das benötigte Spielmaterial nach wie vor dasselbe bleibt. Gut, die Stabilität der Schachtel selbst wurde etwas verbessert, was dem Spiel bei häufigem Gebrauch sicher gut tut.

Was zur Hölle ist "ultimor.de"!?

Wie der geneigte ULTRA♦QUEST-Spieler sicher weiß, handelt es sich bei Ultimor um das Königreich, in dem unsere glorreichen Helden ihrem Leben auf der Jagd nach Ruhm! und Ehre! nachgehen und manchmal auch unter den seltsamsten Umständen ihr Ende finden.

Ultimor.de ist nun die offizielle Webseite zum Spiel. Dort soll in Form eines Wikis neben einer Enzyklopädie auch Platz sein für Geschichten und Abenteuer aus dem Königreich Ultimor, aber auch für andere Inhalte, wie zum Beispiel Regelfragen oder Taktikratgeber.

Ultraquest ausverkauft!

Die erste Auflage von ULTRA♦QUEST ist ausverkauft. Letzte Woche auf dem UltraCon 2 übergab Markus Still das letzte Exemplar an seine neuen Besitzer. Damit wurden in den zwei Jahren seit der Erscheinung insgesamt 1000 Exemplare unter das spielwütige Volk gebracht, was durchaus eine ordentliche Leistung für so einen kleinen Verlag wie Flying Games ist.

Falls jemand jetzt befürchtet, leer ausgehen zu müssen, kann ich euch beruhigen. Die zweite Auflage ist bereits in Planung, der voraussichtliche Erscheinungstermin soll im August sein. Mit Vorbestellungen könnt ihr euch direkt an Flying Games wenden.

An Neuerungen gibt es neben einigen Anpassungen im Balancing vor allem mehr neue Ereignisse für die Wiesen und Felder. Da man gerade am Anfang sehr viel Zeit dort verbringt, sorgt diese Anpassung in dieser Spielphase für eine willkommene Abwechslung.

Der Kobold

"Was schert mich mein Geschwätz von gestern ..." könnte man meinen, wenn mit dem Kobold plötzlich doch noch eine neue Spielerrasse den Boden Ultimors betritt. Außerdem wurde das erste legendäre Verlies entdeckt: Das Ogerkönigreich.

Der Kobold

Koboldbögen

Tja, wie das Leben halt so spielt, kommt es oft anders, und dann noch als man denkt. Grade noch traf Markus Still die Aussage, dass der spielbaren Rassen erstmal genug sind, schon kommt plötzlich ein Kobold um die Ecke.

Der Kobold ist eine freakige Alternative zum Halbling, die aber doch anders als die Halbente ist. Neben ihrer Goldgier und der Höllenangst vor Hunden können sie auch keine Talismane oder Reittiere benutzen. Dafür können sie einen griffbereiten Gegenstand mehr als andere Abenteurer haben und erhalten Vorteile bei Diebesfähigkeiten, auch wenn sie diesen Beruf nicht gelernt haben.

Die Koboldbögen haben bereits das neue verbessere Layout, von dem ich in Kürze noch berichten werde.

Enthalten sind die neuen Regeln in der kommenden Traumburgerweiterung, die zur diesjährigen RPC bzw. auf dem kommenden UltraCon 2 erwartet wird. Wer nicht so lange warten will, findet sie auch hier im Download-Bereich.

Aber nun soll laut Aussage des Autors dann wohl tatsächlich erst mal Schluss mit neuen Rassen sein, stattdessen müssen mehr Berufe her. Zur Zeit befinden sich Mönch, Bettler, Barde und Alchemist im Playtesting. Die Veröffentlichung ist dann jeweils als Teil verschiedener kommender Erweiterungen geplant.

Wir werden sehen ...

Demorunden auf den Erlanger Spielertagen 2018

31. Erlanger Spielertage

Am 27. und 28. Januar 2018 finden wie jedes Jahr die Erlanger Spielertage statt. Ich werde vor Ort sein, und ULTRA♦QUEST Demorunden anbieten.

Haltet einfach Ausschau nach einem ULTRA♦QUEST Plakat.

Dieses Jahr gibt es übrigens erstmals die Spielertage-Tasse. Wie es auch auf einigen anderen Veranstaltungen üblich ist, bekommt man mit dem Kauf der Tasse auch eine Kaffee- und Tee-Flatrate für das gesamte Wochenende. Eine hervorragende Idee, wie ich finde.


[UPDATE]

Das ist wie Rollenspiel, nur viel einfacher!
31. Erlanger Spielertage - Saal

Das ist nur einer der zahlreichen positiven Kommentare, die ich zu ULTRA♦QUEST auf den diesjährigen Spielertagen zu hören bekam. Da ich dieses Mal primär da war, um ULTRA♦QUEST vorzustellen, kam ich praktisch gar nicht dazu, andere Brett- oder Rollenspiele anzutesten. Das macht aber überhaupt nichts, konnte ich so doch wenigstens meinen "Halben Helden" wieder etwas Ruhm! und Ehre! zuführen.

Am Anfang lief es etwas schleppend, was einerseits daran lag, dass niemand das Spiel kannte, und es andererseits auch nicht meine große Stärke ist, Leuten Dinge anzudrehen. Als aber die ersten Spieler mit dem ULTRA♦QUEST-Virus infiziert waren, und das Spiel im Gange war, kamen immer wieder mal neue interessierte Spieler vorbei, um ein paar Runden mitzuspielen. Grade die Tatsache, dass sich ULTRA♦QUEST jederzeit abbrechen lässt, und man später problemlos wieder einsteigen kann, war ein wichtiges Argument, es mal auszuprobieren.

Bis auf wenige Ausnahmen waren praktisch alle, die es ausprobierten, begeistert. Die beiden Exemplare des Spiels, die die Leute von Ultracomix dabei hatten, waren auch bereits am Samstag verkauft.

31. Erlanger Spielertage - UltraQuest

Und natürlich gab es auch wieder viele interessante Erlebnisse im Spiel. Einer der ersten Spieler am Samstag hatte unglaubliches Pech sowohl beim Würfeln des Ereignisses als auch beim den darauf folgenden Kämpfen. Er schaffte es, innerhalb kürzester Zeit seine komplette Gruppe inkl. dreier neuer Ersatzcharaktere einem tödlichen Ende zuzuführen. Vielleicht hätte ich erwähnen sollen, dass Rüstungen auch bereits am Beginn des Spiels sehr sinnvoll sein können. Gegen die vielen Skelette hätte ihm das aber vermutlich auch nichts genutzt.

Am Sonntag hatte ich eine Spielerin mal kurz mit ihren Freunden alleine gelassen, um mir neuen Kaffee zu holen. Als ich wenige Minuten später wieder an den Tisch kam, fand ich sie mit ihrer Gruppen (5 Ruhm!) in einem sehr gefährlichen Verlies wieder. Naja, der Ausgang dürfte klar sein, dabei bin ich mir sicher, das Thema Verliese vorher erwähnt zu haben. Spass hatten trotzdem alle, und das ist es ja, worum's gehen sollte.

Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass ULTRA♦QUEST das perfekte Spiel für Spielecons ist, auch wenn man den ein oder anderen skeptischen Spieler erst mal vom Konzept überzeugen musste.

Flüche und Oger

Wie kürzlich schon geschrieben, gab es natürlich auf dem ersten UltraCon auch Neues zu ULTRA♦QUEST zu bestaunen. Konkret waren das die Fluchkarten und eine neue spielbare Rasse, der Oger.

ULTRA♦QUEST Fluchkarten

Fluchkarten

Eine interessante neue Erweiterung sind die sogenannten Fluchkarten. Bisher war es ja so, dass ein Charakter, der einem Fluch zum Opfer fiel, einen entsprechenden Fluchmarker erhielt, der ihm pauschal einen Abzug von -1 auf jede Art von Kampf beschert.

Mit dem Fluchkartenset werden Flüche nun wesentlich interessanter, da es dadurch viele neue und sehr unterschiedliche Arten von grausamen Furchtbarkeiten ins Spiel bringt, die einen Charakter treffen können. Die Spannweite der 20 neuen Karten reicht hier von simplen Abzügen auf verschiedene Eigenschaften (Dumm!, Plump!, Ungeschickt!) über Einschränkungen beim Lernen (Faul!, Unbelehrbar!) oder anderen Fähigkeiten (Antimagie!, Kröte!) bis zu Flüchen, die auch Auswirkungen auf andere Charaktere bzw. Begleiter haben (Schinder!, Wutanfälle!, Dunkle Rückkopplung). Wie man sieht, wird auch hier das Konzept des ultrawichtigen Ausrufezeichens konsequent fortgesetzt.

Ob man nun die Fluchmarker komplett mit den Karten ersetzt, oder dem einzelnen Spieler die Wahl zwischen Marker oder Karte lässt, sollte jede Runde für sich entscheiden. Ich finde, die Fluchkarten lohnen sich auf jeden Fall, gute Arbeit, Flying Games! Die Erweiterung ist erhältlich im Flying Games Shop.

Der Oger

"Ich kann euch sagen, es war nicht leicht sich mit dem Oger anzufreunden. Aber eins nach dem anderen."
Fluchkarten

So beginnt die in der Erweiterung präsentierte Kurzgeschichte, die uns auf recht unterhaltsame Weise die Art des Ogers nahebringen möchte. Es läuft letztendlich auf die allseits bekannten Eigenschaften groß, stark und dumm und die damit verbundenen Vor- und Nachteile für die Heldengruppe hinaus.

Was aber vermutlich die wenigsten kennen, ist das Paarungs- bzw. Fortpflanzungsverhalten der (geschlechtslosen) Oger. Dieses sieht nämlich folgendermaßen aus: Wenn zwei Oger sich begegnen, kommt es zum Kampf in dem der Stärkere dem Unterlegenen ein Stück abbeisst. Nach einiger Zeit legt dann der siegreiche Oger einige Eier in einem frisch getöteten Pferd oder ähnlichem ab. Sollte der Oger zu diesem Zeitpunkt Teil einer Heldengruppe sein, muss natürlich eins der mitgeführten Reittiere dran glauben; gibt es kein solches, naja, ein Abenteurer tut's genau so.

Man sieht also, es hat durchaus einen Grund, warum die meisten Oger im Allgemeinen Einzelgänger sind. Wer es sich dennoch antut, einen Oger in die Gruppe mit aufzunehmen, gewinnt mit ihm einen starken und robusten Mitstreiter, der allerdings der Gruppe erstmal hinterhertrotten muss, da er aufgrund mangelnder Hirnmasse kein Anführer sein kann.

Wie sich so ein Oger spielt, kann ich leider nicht sagen, da ich selber noch keinen unter meinen Helden hatte. Ich könnte es mir aber durchaus interessant vorstellen, besonders wenn zwei Gruppen mit Ogerabenteurern aufeinandertreffen. Die bisher in ULTRA♦QUEST nur sehr rudimentär vorhandenen Interaktionsmöglichkeiten zwischen verschiedenen Abenteurergruppen, die von einigen Spielern durchaus bemängelt wird, gewinnen damit eine weitere Option.

Leider gab es von der gedruckten Version der Ogererweiterung nur eine sehr geringe Auflage, weswegen sie bereits nicht mehr erhältlich ist. Eine simplere Version der Regeln ist im Download-Bereich erhältlich.

In Zukunft soll es eine größere Erweiterung für die Gebiete Hügel-Berge-Vulkan geben, die neben anderen Dingen wie einem legendären Verlies auch die Ogerregeln enthalten wird.

Weitere Rassen sind übrigens vorerst keine geplant.